· 

Busfahrt

Ein Gedicht eines Redaktionsmitgliedes

Busfahrt

Mein Kopf lehnt an der Scheibe,

Schmerzen, Schmerzen,

mit denen ich schreibe,

eine Geschichte aus meinem Herzen.

 

 

Reflektieren, nachdenken,

die Augen schließen,

einfach treiben lassen, mir selbst Ruhe schenken.

Meine Gedanken fließen.

 

 

Zäh und träge,

wie ein Bach.

Wenn ich auf einer Wiese läge,

nur mit dem Himmel als Dach.

 

Die Vibration lässt nicht nach,

wird stärker je weiter ich fahre,

als Läge mein Gehirn brach,

als wären es Jahre.

 

Schrecke auf,

hab zu viel Zeit verprasst.

Schaue zur Anzeige rauf,

Hab meine Haltestelle verpasst.



Ein Gedicht von Jamison Fawkes