· 

Handys-wenn wir süchtig sind

Sicherlich wurden viele von  euch schon einmal als "handysüchtig" abgestempelt. Doch was bedeutet das Wort Sucht in diesem Zusammenhang eigentlich? In diesem Artikel erfahrt ihr wer wann handysüchtig ist und warum.


 

 

 

Viele Eltern kennen das Problem: die Kinder und Jugendlichen verbringen heutzutage viel zu viel Zeit vor ihren Smartphones. Experten meinen, viele leiden an digitaler Demenz. Dies bedeutet, dass man mehr vergisst, wenn man sich gerade mit dem Handy beschäftigt. Ich sehe das in den meisten Fällen auch so, denn viele Menschen können sich nicht eingestehen, dass sie ohne diese Geräte nicht mehr auskommen. Manche sagen auch, sie könnten nicht mehr ohne ihr Smartphone leben. Diese Art Menschen bezeichnet man oft als handysüchtig.

Doch ab wann kann man diese Abhängigkeit wirklich als Sucht bezeichnen? Diese Frage stellen sich wahrscheinlich einige, denn sicherlich hat die Mehrheit der Kinder und Jugendlichen, die ein Smartphone nutzen, schonmal gehört, dass jemand sie für süchtig hält, nur weil sie ein Spiel auf ihrem Handy spielen.

Beim Mittagessen ein paar Bilder auf Instagram posten, kurze Zeit später während man etwas isst, ein paar Spiele auf seinem Handy spielen und nachdem man fertig gegessen hat nach neuen Apps und Spielen Ausschau halten. Viele dieser Dinge, oder vielleicht noch einige mehr, gehören bei den meisten Smartphonenutzern mittlerweile schon zum normalen Alltag. Die Mehrzahl findet dies auch gar nicht weiter schlimm, doch jede Minute auf den Bildschirm seines Handys zu starren und es nicht einmal auszuhalten sich nicht die eingetroffene Nachricht von seinen Facebook-Freunden anzuschauen, ist ein bisschen zu übertrieben. Das sehen auch hoffentlich viele von euch da draußen ein. Meiner Meinung nach sollte man jedenfalls nicht mehr als zwei bis drei Stunden vor der kleinen, beleuchteten Fläche des Geräts verbringen. Um zu testen, ob man es wirklich schon als Handysucht bezeichnen kann, gibt es viele hilfreiche Internetseiten, mit denen man die Lösung schnell herausfinden kann. Ich selbst habe mich auch schon auf einige dieser Tests eingelassen und es für euch ausprobiert. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich zum Glück nicht suchtgefährdet bin. Die Tests können für viele hilfreich sein und vielleicht auch ein bisschen mehr die Augen öffnen, was die zu lange Nutzung der Handys angeht. Ich persönlich kann mein Handy auch ruhig mal in der Tasche lassen und mich stattdessen mit meinen Freunden unterhalten. Trotzdem spiele auch ich gerne mal ein paar Spiele auf meinem Handy oder gucke mir die neuen Fotos und Bilder auf Instagram an, die z.B. meine Freunde hochgeladen haben.

 

 

 

Ich hoffe dieser Artikel hat wenigstens ein paar Leute mehr über die starke Suchtgefährdung von Smartphones aufgeklärt.

 


Marie Hemmert


Quellen:

http://www.jolie.de/sex/handysucht

http://www.computerbild.de/quiz/Test-Sind-Sie-Handy-suechtig-7578708.html

http://www.testedich.de/quiz18/quiz/1139759331/Bist-du-Handy-Suechtig

Bild:https://commons.wikimedia.org/wiki/Smartphone#/media/File:IPhone6_silver_frontface.png, Rayukk, CC BY-SA 3.0