· 

Flüchtlinge - Ein Meinungsbild

Wie ist die Meinung der Deutschen zur Flüchtlingssituation? Merit hat sich für uns mit dieser Frage beschäftigt.


Jeder Flüchtling, der nach Deutschland kommt, erhält 670 Euro Startgeld. Diese Kosten trägt der Bund.

Dies ist auch ein Grund weshalb immer mehr Deutsche die Zukunft mit den Flüchtlingen sehr kritisch sehen. Immer mehr Deutsche sind der Meinung, die Aufnahmezahlen der Flüchtlinge zu verringern. Im Januar 2015 waren es nur 21% der deutschen Bevölkerung, die eine Begrenzung einforderten. In den letzten zwei Monaten stieg diese Meinung. Mitte Oktober waren es sogar schon 38%. Währenddessen sinken die Prozentzahlen derjenigen, die für das Beibehalten oder sogar für eine Steigerung der Aufnahmezahlen sind.  Auch die Zahlen derjenigen, die für die Wiedereinführung der Binnengrenzen sind, steigen täglich. 78% aller Deutschen wollen die Grenzen nach Deutschland endlich schließen.

 

Die positive Meinung bei jungen Deutschen mit Hochschulabschluss zu den Flüchtlingen ist doppelt so hoch als bei jungen Erwachsenen mit Haupt- oder Mittelschulabschluss.     

„Wir sind gegen Ausländer , die wegen Armut in ihrem Land flüchten.“ So lautet das Motto von 69% aller Deutschen. Viele Ausländer flüchten nach Deutschland, da sie sich hier ein besseres leben erhoffen. Jeder zweite, der dieser Meinung ist, fragt nach „seinem“ Haus. Ihnen wurde gesagt, dass wir ihnen die goldene Zukunft schenken, doch die Realität enttäuscht sie. Anders ist allerdings die Meinung zu Ausländern, die nach Deutschland flüchten. 93% aller deutschen akzeptieren Ausländer, die vor einem Krieg in ihrem Land flüchten und politisch oder religiös verfolgt werden.                                             

 

Aber auch die Regierung sieht das Handeln mit den Flüchtlingen als kritisch. 2/3 der Politiker im höchsten Regierungsamt sehen Merkels Arbeit als negativ. Doch nicht nur diese sehen ihre Arbeit als schlecht an. Merkel kann nur noch ca. die Hälfte aller Deutschen von der Flüchtlingspolitik überzeugen. Angela Merkel sank Anfang September auf der Beliebtheitsskala der deutschen Politiker nach unten.

 

Nach 3,5 Jahren, in denen sie den 1. Platz belegt hatte, liegt sie jetzt nur noch auf Platz 4.


Verfasst von: Merit Mäntele, 8c


Quellen: